DJE - Europa XP (EUR) Header Image
Mindestanlagesumme: 3.000.000 EUR
ISIN:
LU0229080576
Stand:
06.08.2020
Rücknahmepreis:
166,45 EUR
Ausgabepreis:
166,45 EUR

Monatlicher Kommentar

Der europäische Aktienmarkt kam im Juni gut voran, wobei sich der Euro STOXX 50 mit einem Plus von 6,03% deutlich besser entwickelte als der breite europäische Index Stoxx Europe 600. Die gute Entwicklung ist vor allem auf die Erholung wichtiger Frühindikatoren zurückzuführen. Die Einkaufsmanagerindizes für Dienstleistung und Industrie erholten sich im Euroraum deutlich. Auch der deutsche ifo-Geschäftsklimaindex konnte sich verbessern. Unterstützung erhielten die Aktienmärkte von den großen Notenbanken. Die EZB erhöhte das Volumen ihres Anleihenkaufprogramms um 600 auf 1.350 Mrd. Euro, und die US-Notenbank signalisierte, die Leitzinsen bis mindestens 2022 bei 0% zu belassen. Auf der anderen Seite gingen die Zahlen für Auftragseingänge, Industrieproduktion und Exporte in Europa erneut mit zweistelligen Raten gegenüber dem Vormonat zurück. Auch die Corona-Entwicklung belastete die Stimmung der Anleger mit wieder steigenden Zahlen an Neuinfektionen. In diesem Marktumfeld stieg der Wert des DJE – Europa im Juni um 1,26%. Sein Vergleichsindex MSCI Europe Net Total Return kam um 3,07% voran. Der Fonds konnte v.a. von den Positionen in den Sektoren Basiskonsumgüter, Telekommunikation, Bauwesen & Materialien, Versorger und Finanzdienstleister profitieren. Besonders erfreuliche Einzeltitelergebnisse kamen u.a. von dem Schweizer Online-Apothekenversandhändler Zur Rose, dem Berliner Kochboxen-Versender HelloFresh, dem schwedischen Medienkonzern Embracer Group und dem französischen IT-Dienstleistungsunternehmen Solutions 30 (mit Sitz in Luxemburg), spezialisiert u.a. auf Glasfaser und 5G-Ausbau. Auf der anderen Seite kamen negative Impulse aus den Sektoren Informationstechnologie, Erdöl & Gas und Industrie. Auf Einzeltitelebene enttäuschten vor allem der Basler Reise-Detailhändler Dufry und der französische Mineralölkonzern Total. Im Monatsverlauf reduzierte das Fondsmanagement vor allem Positionen in den Sektoren Industrie, Haushaltswaren, Versorger und Gesundheitswesen. Auf Länderebene wurden v. a. deutsche und niederländische Positionen abgebaut und Schweizer Werte aufgestockt. Durch die Anpassungen ging die Aktienquote des Fonds von 100% im Vormonat auf 98,81% zurück.

Rechtliche Hinweise:

Die in diesem Dokument erwähnte kollektive Kapitalanlage (der "Fonds") ist ein Fonds in vertragsrechtlicher Form, nach luxemburgischem Recht. Betreffend die Publikation von Performancedaten des Fonds wird darauf hingewiesen, dass die historische Performance keinen Indikator für die laufende oder zukünftige Performance darstellt und die Performancedaten bei der Ausgabe und Rücknahme der Anteile erhobene Kommissionen und Kosten unberücksichtigt lassen. First Independent Fund Services AG, Klausstrasse 33, CH-8008 Zürich fungiert als die Schweizer Vertreterin des Fonds (die "Schweizer Vertreterin") und NPB Neue Privat Bank AG, Limmatquai 1, Postfach, CH-8022 Zürich fungiert als die Zahlstelle in der Schweiz (die "Schweizer Zahlstelle"). Kopien des Prospekts (inkl. Verwaltungsreglement), der wesentlichen Anlegerinformationen sowie der Jahres- und Halbjahresberichte des Fonds können kostenlos von der Schweizer Vertreterin in Zürich bezogen werden.

*) © 2016 Morningstar, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Die hierin enthaltenen Informationen: (1) sind für Morningstar und/oder ihre Inhalte-Anbieter urheberrechtlich geschützt; (2) dürfen nicht vervielfältigt oder verbreitet werden; und (3) deren Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität wird nicht garantiert. Weder Morningstar noch deren Inhalte-Anbieter sind verantwortlich für etwaige Schäden oder Verluste, die aus der Verwendung dieser Informationen entstehen. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist keine Garantie für zukünftige Ergebnisse.